Wohin mit der Kinderkleidung?

Was macht man nur mit der vielen Kleidung die zu klein ist ?

  • Guten Zweck: wenn man eine Stelle des Vertrauens hat wo man weiß das es dort wirklich gebraucht wird und anerkannt und insbesondere genutzt wird und man selbst nicht angewiesen ist perfekt.
  • Aufheben: erstmal die einfachste Variante evtl für das Geschwisterkind zurück legen (…wobei es das bestimmt auch nicht immer mag)
  • Flohmarkt: kommt auf den Flohmarkt an und was man dafür tun muss; wenn man einen ganzen Tag in einer Halle steht, 10€zahlen muss, einen Kuchen mitbringen muss und dann noch bis zum letzten runter gehandelt wird sicher nicht sehr spaßig. Persönlich habe ich sehr gute Erfahrung mit vorsortierten Flohmärkten gemacht, da muss man Zettel mit Preisen und Größen anheften, muss aber nicht den ganzen Tag irgendwo stehen und es sind Festpreise. Wenn man einen Stand hat kann man natürlich evtl auch Paketpreise machen wenn sich ein Käufer gleich für mehrere Teile interessiert
  • Ebay / Ebay kleinanzeigen: kommt auch auf die Produkte an: einzelne Shirts, Hosen einstellen ist sehr aufwendig, Pakete zu schnüren ist persönlich nicht mein Fall da mir bei anderen immer was nicht gefällt und ich lieber zu den Personen sage mache mir doch bitte einen Paketpreis für X Y Z. Ebay selbst erhebt Verkaufsgebühren, dafür hat man einen juristischen Schutz gegenüber Ebay Kleinanzeigen. Zahlungen (wenn es nicht persönlich bezahlt und angeholt wird) würde ich persönlich auch nur via Paypal zulassen da man es sich außer Freunde und Bekannte zurück holen kann. Ich kaufe sehr viel und gerne bei Ebay Kleinanzeigen erfrage vorher schon sehr genau den Zustand oder lasse mir weitere Bilder senden um das Risiko der Enttäuschung vorzubeugen.
  • Secondhandshop: hier gibt es extreme Unterschiede in Großstädten gibt es sehr süße die auch favorisiert auf verschiedene Marken sind, im ländlichen Bereichen habe ich die Erfahrung gemacht dass die Provision sehr stark abweicht: ein Secondhandshop wollte 100 % Provision da verschenke ich es lieber sorry.
  • Bekannte mit oder ohne Bezahlung: Am besten ist es wenn man jemand gefunden hat aus dem Bekannten / Familienkreis oder etwaige WhatsApp Gruppen die ein jüngeres Kind haben es von der Jahreszeit, Größe passt und die jenigen den gleichen „Style“ oder „Wertschätzung“ haben bsp nur bestimmte Marken egal ob exklusiv oder besonders ökologisch etc die die Sachen entsprechend wertschätzen.
  • Mamikreisel: EIne App bei der man ähnlich wie Ebay seine Sachen reinstellt – muss ich unbedingt mal ausprobieren

Ich selbst unterscheide je nach Gegenstand / Produkt; Ausstattungsgegenstände und oder Möbel oder große Spielsachen versuche ich meist über Ebay Kleinanzeigen zu verkaufen, jemand regionales holt es ab, bezahlt bar fertig. Klamotten versuche ich immer wieder mal die hochwertigeren Sachen beim Flohmarkt und oder Ebay Kleinanzeigen zu verkaufen. Nicht mehr so schöne Sachen oder no name Sachen wo sich der Aufwand des Einstellens nicht lohnt spende ich gerne. Das eingenommene Geld bekommt immer mein Sohn auf sein Sparbuch oder er darf sich davon etwas aussuchen bzw es wird reinvestiert in neue Kleidung die gerade benötigt wird.

Prinzipiell kommt es immer auf die Produkte selbst an sind es gepflegte Sachen die besonders hübsch sind und zu einem fairen Preis verkauft würde ich fast sagen man bekommt sie fast überall los…

Wo hattet ihr bisher die besten Erfolge was könnt ihr empfehlen ?

 

Beitrag erstellt 18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben