Stockholm und Husky Farm

In einer Prosseco Laune entstand bei meiner Freundin Katrin und mir der Wunsch nach Schweden zu reisen. Da ihr Kind bereits schulpflichtig ist ging es nur in den Herbstferien. Über SAS buchten wir ohne vorherige Recherche Flüge für uns und die Kids. Die Vorstellung war ein paar Tage sightseeing in Stockholm mit anschließenden Aufenthalt auf einer Huskyfarm. Doch nach und nach mussten wir feststellen dass es die undenkbar schlechteste Zeit für Elche und Huskies sind, da die Elche in der Prunftzeit sich nicht gerade über Besuch freuen und die meisten Elchparks daher zu haben und die Huskies nach der Sommerpause meist erst beginnen zu trainieren. Extrem verzweifelt schrieben wir mehrere Parks / Einrichtungen an und ernteten nur Absagen bis wir auf Detlef stießen http://www.schwedenteam.de. Detlef und seine Frau Irma sind zwei wirklich tierverrückte Deutsche die vor ewigen Jahren ausgewandert sind und ca 6h Fahrzeit von Stockholm entfernt in Sarna ein liebevolles Zuhause für Huskies, Elche und sogar Wölfe geschaffen haben und sogar Ferienhäuser anbieten. Sie schrieben uns direkt zurück dass es kein Problem sei zu kommen noch ein Ferienhaus frei haben da wir außerhalb der Saison die einzigsten Gäste sind und demnach eine auf unsere Bedürfnisse abgestimmte Tour erhalten können. Wir haben uns riesig gefreut, gerade mit zwei Kids die noch einen großen Altersunterschied haben mit einer Gruppe was zu unternehmen wäre bestimmt eine kleine Herausforderung.

In Stockholm angekommen holten wir unseren Mietwagen – wir hatten Glück und haben einen soliden Volvo Kombi ergattert. Dadurch dass wir Klamotten für nahe 2 Jahreszeiten Stockholm Herbst 10-15C und Sarna Winter bis -10C waren wir entsprechend mit 4 großen Koffern für 7 Tage unterwegs.

In Stockholm untergekommen sind wir im Elite Hitel Marina Tower Zimmer, Frühstück und Service waren sehr gut. Wir hatten extra ein Hotel ausgewählt was ein Hotel hat dass die Jungs entsprechend nochmal nach dem Sightseeing plantschen können doch leider haben wir feststellen müssen dass der Pool zu dem SPA gehörte und diese für die Nutzung 35€ haben wollten, das war uns dann doch zuviel. Lage war auch gut so dass wir mit einem kleinen Schiff in 10 Minuten rüber nach Skansen fahren konnten oder direkt in die Stadtmitte.

Mit zwei Jungs deren Altersunterschied doch mehr negative Seiten als positive hat wurde unser Sightsseing trip schon ein wenig anstrengend. Die Icebar haben wir jedoch sehr genossen und war ein außergewöhnliches Erlebnis.

Skansen ist ein Stockholmer Freilichtmuseum im Westteil der Halbinsel Djurgården. Im Sommer gibt es hier einige Aktivitäten, zu unserer Zeit war einiges schon geschlossen. Einige Tiere und Spielplätze konnten wir noch nutzen.

  

Nach 3 Tagen Stockholm ging es 427 km von Stockholm nach Sarna. Die Fahrt war angenehm da man sehr viel von der Umgebung mitbekam. Als Schweden-Neuling war die Fahrt an Seen , Wälder und kleinen Städtchen sehr idylisch. In Sarna bei Detlef angekommen wurde uns das süße kleine typische schwedische Ferienhäuschen gezeigt. Begrüßt wurden wir mit einem Lagerfeuer und einem Bier – perfekter Start ohne die Tiere gesehen zu haben.

 

Am nächsten Morgen war es dann soweit: um 06h00 begann die erste Trainingsrunde für die Huskies. Da die Trainingsrunde erst im Oktober beginnt und die Witterungsverhältnisse noch nicht kalt genug sind, trainieren die Huskies mit einem Quad. Alleine das Einspannen der Huskies war ein unglaublicher Moment eine wahnsinnige Atmosphere – die Tiere freuen sich so sehr und bellen und jaulen dass es gleich los geht. Alle haben ihr feste Position und werden entsprechend dem Vorgabeplan eingespannt. Einige vorbelastete Fellnasen bekommen einen Schutz für die Pfötchen. Nach dem alle eingespannt sind geht es los. Paul vorne Detlef oder sein Helfer René dann ich: Festhalten los gehts mitten durch den Wald an so unfassbar tollen Ausblicken vorbei bei -10C. Unfassbar Toll. Ich habe mir damit einen meiner größten Herzenswünsche erfüllt und möchte gerne nochmal dort sein.

      

Anschließend wurden wir in die Abläufe und Hintergründe der vielen Huskies aufgeklärt. Wer wo und wie untergebracht ist, wer wie lange in welcher Konstellation mitläuft. Die Züchtung den Ein- und Verkauf, das Training, die Fütterung usw dadurch dass wir Rene und Detlef quasi außerhalb der Saison für uns alleine hatten war das einfach perfekt.

Nachmittags unternahmen wir etwas wie riesige Seen, Wasserfälle oder nahegelegene Ortschaften. Gegen Abend trafen wir uns im Haus der Huskies zur Fütterung. Wahnsinn bis alle 45 Huskies versorgt und gefüttert sind. Anschließend durften wir in die Gehege um mit den Hunden noch zu kuscheln.

 

  

Unglaublicherweise hält Detlef auch 2 Wölfe Taruk und Nanna: Sie sind 6 Monate alt und bereits zahm. Ohne Kids durften wir am nächsten Morgen in das Gehege einer hütete die Kids einer ging ins Gehege. Mein Magen sinkte ab und ich bekam weiche Knie, ich war bereits auf Mauritius mit Löwen spazieren da ging es mir ähnlich: ein echter Wolf unfassbar. Zuerst war er sehr sehr scheu: ich saß mich mit Detilef auf den Baumstamm im Gehege und wartete ab es dauerte keine 3 Minuten da kamen sie langsam neugierig an.

 

 

FAZIT: Schweden auf jeden Fall nochmal, Stockholm habe ich anders erwartet konnten wir aber bei weitem nicht so ansehen wie wir es evtl ohne Kids getan hätten.  Sarna Huskiefarm SOFORT JEDERZEIT eine der tollsten Erlebnisse in meinem Leben. Mit Schnee das man das Schlittenfahren erleben kann sicher toll. Laut Detelf bietet sich März an noch Schnee noch kalt aber nicht mehr so schreckliche minus Grade. (…am besten ohne Kinder 🙂

Beitrag erstellt 18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben